Kaffeesnack: Peter-Prinzip, der Unfähigkeit auf der Spur

In Großunternehmen heißt Karriere, auf dem Weg nach oben möglichst schnell durch die einzelnen Stationen zu rauschen. Drastisch gesagt: Manager in Konzernen werden zu oft befördert. Das Ganze ist auch als “Peter-Prinzip” bekannt. Das Peter-Prinzip, so genannt nach seinem Erfinder Laurence J. Peter, beschreibt die Gesetzmäßigkeiten, die die Ursachen sind für die in aller Welt herrschende Unfähigkeit im öffentlichen Leben, in jedem Beruf. Es bietet eine komplette Diagnose der Unfähigkeit, liefert dazu aber auch die Therapie – in satirisch-ironischer Form, aber immer auf dem Boden der Tatsachen.
Das Peter-Prinzip wurde von Laurence J. Peter wie folgt formuliert: „In einer Hierarchie neigt jeder Beschäftigte dazu, bis zu seiner Stufe der Unfähigkeit aufzusteigen.“ Wer mehr dazu lesen möchte, findet hier entsprechendes Material: http://de.wikipedia.org/wiki/Peter-Prinzip

Was hat das aber alles mit Direktmarketing zu tun und hier auf dem Blog zu suchen?
Eigentlich ganz einfach, nicht viel, außer das ich das Peter-Prinzip in der Online-Marketing Branche mehr als oft erlebe und heute dazu ein gutes Video auf YouTube gefunden habe, das mich zu diesem “Kaffeesnack” Beitrag inspiriert hat. Viel Spaß damit:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s