Axel Springers Werbe-Einwilligung ist doch nicht rechtswidrig – UPDATE

Schaut Euch das Info-Update unter dem Artikel "Verbraucherzentrale klagt erfolgreich gegen Zeitungsverlage" an (in blau markiert!). Update-Thema: "Werbe-Einwilligung des Axel Springer-Verlages ist doch nicht rechtswidrig!". Das alte Urteil zur Werbe-Einwilligung ist zwar gekippt, aber das Gericht erlaubt damit keineswegs die bisherige Werbe-Einwilligung von Axel Spinger. Alle Details: http://wp.me/pv09i-dq

Schaubild: Opt-In im E-Mail-Marketing, so geht’s richtig!

Was ist nun Spam und was nicht? Was legitime Kommunikation mit seinen Kunden und was aufdringlicher Spam? Und die Rechtslage macht selbst schlauen Köpfen hier immer wieder Bauchschmerzen.... daher lag es auf der Hand, dieses komplexe Thema mal in ein simples Schaubild zu verfrachten. Geht nicht? Dachte ich erst auch, aber René Kulka hat es geschafft. Zuggeben, auf den ersten Blick habe ich es nicht direkt verstanden, aber auf den zweiten war alles klar und um so verständlicher.

Datenschutz made in Germany, die neue Offensive in 2011

"Made in Germany" sollte weltweit für höchsten Datenschutz im Internet stehen, sagte Ministerin Aigner. Die Ministerin (welche sich u.a. im vergangenen Jahr aus Protest bei Facebook abgemeldet hatte) hat ganz aktuell die deutsche Internetbranche aufgerufen, mit Innovationen zum Datenschutz weltweit Vorreiter zu werden. Hier zu gibt es dann auch passend morgen am 11.01. eine Fachkonferenz des Verbraucherschutzministerin (http://www.bmelv.de). Dort wird eine neuartige Technik vorgestellt, mit der jeder seine Daten & Dateien mit einem Verfallsdatum versehen könne, bevor er sie ins Internet stelle. Diese Idee kommt dem vielfach geforderten "digitalen Radiergummi" sehr nahe, wenn ich mir auch sehr schwer vorstellen kann, wie das genau funktionieren / gehen soll.

Datenschutz-Gesetze, für wen gilt es: natürliche und/oder juristische Personen?!

Die deutschen Datenschutzgesetze (BDSG) orientieren sich ja erst einmal grundsätzlich am Begriff der personenbezogenen Daten natürlicher Personen. In folgenden Artikel möchte der Autor (und darauf spezialisierter Rechtsanwalt) dies versuchen zu klären, sprich inwiefern die Datenschutzgesetze auch auf Daten juristischer Personen ohne Bezug zu einer natürlichen Person Anwendung finden können.